28. Februar 2017

Susan Andersen - Sisterhood Diaries 01 - Mr. Perfect gibt es nicht

Hallo ihr Lieben,

ein Buch von einer meiner Lieblingsautorinnen,
die ich in den letzten Jahren leider etwas vernachlässigt habe...
 


Autor: Susan Andersen
Titel: Sisterhood Diaries 01 - Mr. Perfect gibt es nicht
Originaltitel: Cutting Loose, 2008
Erscheinungsdatum: 15.07.2010
Verlag/Quelle: HarperCollins(Mira Taschenbuch)(Amazon)
Genre: Romance
Seiten: 320
Preis: 8,49€/eBook
ISBN: 978-3-89941-677-0
Homepage: Susan Andersen

Mit ihren liebenswert skurrilen Heldinnen und ihren ebenso spannenden wie warmherzigen Geschichten erobert Susan Andersen regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten. Gemeinsam mit ihrem Mann und den 'boys', zwei verspielten Katern, lebt die erfolgreiche Autorin an der Pazifikküste Washingtons.
Mr. Perfect? Gibt es nicht! Die wahre Liebe? Ein Märchen! Drama, Streit, Versöhnung? Bloß nicht! Das hat Jane viel zu oft bei ihren Schauspieler-Eltern erlebt. Warum also bekommt sie bei Devlin Kavanaghs theaterreifem Auftritt in einer Bar spontan Gänsehaut? Und als ob ihr eigenes Verhalten nicht schon Rätsel genug aufgibt, wird auch noch in ihr Haus eingebrochen und ein wertvolles Sammlerstück gestohlen. Jetzt ist Jane auch noch als Detektivin gefragt - und Mr. Fast Perfect darf beweisen, dass er wirklich der Mann für alle Fälle ist..
 ''Jane, Jane, wir sind da!''
Nach einer Kindheit, die dank ihrer Schauspieler-Eltern nur so von Drama, Streit, Versöhnungen und Alkohol bestimmt war kann Jane es nicht verstehen wieso sie auf einmal Gefühle für Devlin Kavanagh hat. Vor allen, da er bei ihrer ersten Begegnung nicht gerade den besten Eindruck machte…

Zuerst dachte ich, wow, was für eine Zicke. Jane machte mir nicht gerade einen sympathischen Eindruck. Sie kam mir doch eher etwas oberflächlich und eigensinnig vor. Erst im Nachhinein versteht man wieso sie in manchen Situationen so reagiert.
Devlin hingegen, hmm lecker. Das war mein erster Gedanke. Das er aber auch mit Problemen beladen ist, merkt man sofort. Trotzdem war er mir im Gegensatz zu Jane sofort sympathisch. Er und seine Familie haben mich vom ersten Augenblick an fasziniert. Sie sind eine laute Truppe die sich immer in das Leben der anderen einmischen müssen.
Auch die Geschichte die Erbschaft die die drei Freundinnen gemacht haben und ihre Freundschaft zueinander fand ich von der Autorin sehr schön beschrieben.
Der Schreibstil ist sehr locker und leicht. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Jane und Devlin geschrieben. Was es einfacher machte, manche Entscheidungen der zwei zu verstehen.
Es ist ein Buch was man sehr gut zwischendurch lesen kann, wenn man eine leichte Lektüre lesen möchte die humorvoll, leidenschaftlich, und etwas spannend ist.
Ich werde auf jeden Fall den zweiten Teil der Reihe auch lesen. Ich möchte wissen wie es mit Jane, Poppy und Ava weitergeht.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen